Hurra, die Schule brennt

23.06.2017

Knapp vor Schulschluss wurde an der Volksschule Hatzendorf eine Alarmübung abgehalten. Für die Schüler und Lehrkräfte ging es vor allem um das geordnete Verlassen der Schule und das Einfinden am Sammelplatz, sowie das Informieren der Einsatzkräfte über eventuell vermisste Personen.

Volkschuldirektor Fränki Peter Kalita berichtete dem Einsatzleiter der FF Hatzendorf, Franz Wagner, dass noch Schüler vermisst werden und sich diese noch im Gebäude befinden. Zur Unterstützung wurde seitens der FF Hatzendorf noch die Feuerwehren Johnsdorf/Brunn sowie Weinberg alarmiert. Auch die Drehleiter der FF Feldbach wurde angefordert.

Für die Kinder war es ein ereignisreicher Schultag, für die Feuerwehrkameraden aber die Probe für den Ernstfall.
Von den Feuerwehren wurde die Brandbekämpfung durchgeführt bzw. die Löschwasserversorgung sichergestellt. Atemschutztrupps durchsuchten das verrauchte Schulgebäude nach den vermissten Kindern. Diese wurden teilweise dann über die Drehleiter gerettet oder, durch Fluchthauben geschützt, von den Atemschutztrupps aus dem verrauchten Gebäude gerettet. Draußen angekommen wurden die Kinder zur Erstversorgung an die Feuerwehrsanitäter übergeben.

 

Die Übung war erfolgreich und bei den heißen Temperaturen sehr fordernd. Alarmierung und Rettungskette haben funktioniert. 35 Feuerwehrkameraden der Feuerwehren Hatzendorf, Johnsdorf/Brunn und Weinberg sowie die Drehleiter der FF Feldbach nahmen an der Übung mit acht Fahrzeugen teil.