Das Funkwesen

Für die Kommunikation im steirischen Feuerwehrwesen wird ein eigenes Funknetz verwendet.
Jeder Bezirk verfügt über einen eigenen Kanal (Frequenz) auf dem die Feuerwehren ihren Funksprechverkehr abwickeln. Über dieses Frequenzband erfolgt auch die Alarmierung der Feuerwehren durch Funksirenensteuerung.

Die Alarmierung:

Bei telefonischem Anruf des Notrufes „122" gelangt der Alarmierende zur Feuerwehrnotrufzentrale "Florian Feldbach". Entsprechend der beim Florian aufliegenden Alarmpläne, welche mit einem Ortsverzeichnis elektronisch hinterlegt sind, erfolgt die Alarmierung der zuständigen Feuerwehr(en) über ein spezielles Funksignal.

Die Alarmierung der Einsatzkräfte kann über Sirene und/oder mittels Melderufempfänger („Piepser") als stille Alarmierung erfolgen. Jede Sirene verfügt über ein so genanntes Sirenensteuergerät, welches das vom „Florian" ausgestrahlte Signal empfängt und somit die Sirene aktiviert. - Auch die Landeswarnzentrale "LWZ" kann über Funk die Sirene bei Zivilschutzalarm aktivieren.

Sirenenalarmsignal für die Feuerwehr:


Sirenenprobe:


Die Sirene der FF Hatzendorf befindet sich am Dach des Ärztezentrums (altes Rüsthaus) und kann natürlich auch manuell vom Kommandoraum aus des Feuerwehrhauses aktiviert werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Hatzendorf verfügt über Hand- und Fahrzeugfunkgeräte in jedem der Fahrzeuge und über eine Funkfixstation im Feuerwehrhaus.

Die Geräte muss der Beauftragte für das Funkwesen (Funkwart) und der Beauftragte für die Funktechnik warten, wenn nötig in die Reparatur schicken und die Mannschaft in regelmäßigen Abständen auf die Geräte Ein- bzw. Wiedereinschulen.

Der Funkwart hat auch die Aufgabe, jeden ersten Samstag im Monat die Funkfixstation im Feuerwehrhaus zu besetzen, um bei der Sirenenprobe um 12.00 Uhr die Funktion der Sirene an den "Florian Feldbach" melden zu können.

Weiters obliegt ihm die Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrkameraden. Hierzu gibt es auch Kurse an der Landesfeuerwehr- und Zivilschutzschule Steiermark in Lebring.

In Bewerben um das Funkleistungsabzeichen (FULA) in Bronze, Silber und Gold können die ausgebildeten Funker ihr können unter Beweis stellen.

Derzeit tragen xx Kameraden der FF Hatzendorf das FULA in Bronze, xx in Silber und stolze xx in Gold.

Die Freiwillige Feuerwehr verfügt über bestens ausgebildete Funker, was steiermarkweit bekannt ist!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Fotos: Sirene Funkfixstation Handfunkgerät Headset Atemschutzfunk Fahrzeugfunkgerät